Exkursion nach Süditalien im SS 2018

Der Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften veranstaltet vom 16.- 23. Mai 2018 eine Exkursion nach Süditalien.

Die Exkursion findet im Rahmen der Übung „Normannen und Staufer in Süditalien“ statt und wird sich der normannisch-staufischen Geschichte vor allem in den Regionen Apulien, Kampanien und der Basilikata widmen. Es werden unter anderem die in normannischer Zeit errichteten Bischofs- und Ordensritterkirchen in Bari, Trani und Brindisi besucht, aber auch bedeutsame staufische Kastelle wie die „Krone Apuliens“, das Castel del Monte Friedrichs II. Ebenso werden zentrale Pilgerorte wie die Nikolausbasilika in Bari oder das Michaelsheiligtum auf dem Gargano erkundet und historisch bedeutsame Orte wie Benevent und Melfi besichtigt. Hierbei stehen Fragen zur normannischen und staufischen Herrschaft und ihrem Innovationspotential, zu Verwaltung, Kirchenpolitik und Frömmigkeit im Herzogtum Apulien und Königreich Sizilien im Mittelpunkt sowie Aspekte des Zusammenlebens verschiedener Kulturen und Religionen im hochmittelalterlichen Mittelmeerraum.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Univis unter http://univis.uni-erlangen.de/form?__s=2&dsc=anew/lecture_view&lvs=phil/dg/LGMHH/bung&anonymous=1&ref=tlecture&sem=2018s&tdir=philos/ig/bungen&__e=575.