Navigation

Gemeinsames Kolloquium der Lehrstühle für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte und für Neuere sowie Neueste Geschichte mit dem Schwerpunkt der Geschichte Osteuropas

Im Wintersemester 2019/20 veranstalten die Lehrstühle für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte und für Neuere sowie Neueste Geschichte mit dem Schwerpunkt der Geschichte Osteuropas ein gemeinsames Kolloquium. Die sechs Vorträge finden mittwochs von 18-20 Uhr in Raum 004. PSG, Kochstraße 6a statt. Alle Interessierteren sind herzlich eingeladen!

 

 

 

23.10.2019 Arndt Brendecke (München)
Das erste Staatsarchiv Europas. Simancas als Ort des Wissens und Verschweigens
30.10.2019 Martin Aust (Bonn)
Globalgeschichte der Imperien 1650 – 2020. Zur Konzeption eines Lehrbuchs
04.12.2019 Mona Rudolph (Kiel)
Produktion ohne Konsum? Die Diamantenförderung während der Militäradministration Südwestafrikas, 1914-1919
11.12.2019 Moritz Florin (Erlangen)
Sich ein Bild machen. Eine visuelle Geschichte spektakulärer Gewaltereignisse im Russischen Reich, Westeuropa und den USA, 1881-1914
15.01.2020 Jürgen Dinkel (Leipzig)
Liminales Eigentum. Überlegungen zu einer Geschichte der Eigentumsordnungen und Erbpraktiken in der Sowjetunion
29.01.2020 Melanie Arndt (Regensburg)
Wohlig warm! Eine Ost-West-Geschichte der Wärmeversorgung.