Studium und Lehre

Das Lehrangebot des Lehrstuhls für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte findet im Wintersemester 2020/21 aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie überwiegend online via Stud-On und Zoom statt.

Präsenztermine sind nur in einzelnen Ausnahmefällen geplant. Bitte entnehmen Sie genauere Informationen den Ankündigungen der einzelnen Lehrveranstaltungen für das Wintersemester 2020/21 in UnivIS.

 

Neben Informationen zum Lehrangebot erhalten Sie hier auch Informationen zum Lektüremodul im Masterstudiengang Geschichte. Allgemeine Informationen zu Prüfungsordnungen finden Sie auf der Seite des Departments.

Hier können Sie sich über das aktuelle Lehrangebot des Lehrstuhls für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte informiereren. Weitere Informationen finden Sie auf der Profilseite des jeweiligen Dozenten.

Hauptseminar (HS)

  • Lieschen Müller meets Emma. Zeitgeschichte als Geschlechtergeschichte.

    gemäß Bestimmungen der Prüfungsordnungen.

    Die Bereitschaft zur wöchentlichen Lektüre deutsch- und englischsprachiger Texte wird vorausgesetzt. Das Seminar ist partizipativ angelegt und findet nach Möglichkeit in Präsenz statt. Die Anwesenheit in der ersten Sitzung ist Voraussetzung für die Seminarteilnahme, da hier wesentliche thematische Weichenstellungen gemeinsam festgelegt werden.

    2 SWS

    Erwartete Teilnehmerzahl: 9

    ECTS-Studium

  • Eine Globalgeschichte Shanghais

    gemäß Bestimmungen der Prüfungsordnungen.

    Die Bereitschaft zur wöchentlichen Lektüre englischsprachiger Texte wird vorausgesetzt. Das Seminar ist partizipativ angelegt und findet nach Möglichkeit in Präsenz statt. Es wird im Co-Teaching zwischen Neuester Geschichte und Zeitgeschichte und Sinologie angeboten.

    2 SWS

    Erwartete Teilnehmerzahl: 20

Proseminar (PS)

  • Atomwaffen in Westdeutschland 1950 bis 1968

    ECTS-Credits: gemäß Bestimmungen der Prüfungsordnungen! Gasthörer nach Rücksprache

    • Die Veranstaltung ist partizipativ angelegt, entsprechend wird gemäß der Regelung der Fakultät eine Teilnahmepflicht durchgesetzt.
    • Die Arbeit mit Literatur und Quellen in englischer Sprache ist im Rahmen dieser Veranstaltung unumgänglich!
    • Umfang der Pflichtlektüre: ca. 50 Seiten pro Woche
    • Leistungsnachweis in der Veranstaltung wird über eine Kurzpräsentation und eine Hausarbeit (ca. 12 Seiten) erworben.
    • Die Anmeldung erfolgt über StudOn.

    2 SWS

    Erwartete Teilnehmerzahl: 12

    ECTS-Studium

  • The Era of Reconstruction in the USA, 1865 bis 1877

    ECTS-Credits: gemäß Bestimmungen der Prüfungsordnungen! Gasthörer nach Rücksprache

    • Die Veranstaltung ist partizipativ angelegt, entsprechend wird gemäß der Regelung der Fakultät eine Teilnahmepflicht durchgesetzt.
    • Die Arbeit mit Literatur und Quellen in englischer Sprache ist im Rahmen dieser Veranstaltung unumgänglich!
    • Umfang der Pflichtlektüre: ca. 50 Seiten pro Woche
    • Leistungsnachweis in der Veranstaltung wird über eine Kurzpräsentation und eine Hausarbeit (ca. 12 Seiten) erworben.
    • Die Anmeldung erfolgt über StudOn.

    2 SWS

    Erwartete Teilnehmerzahl: 12

    ECTS-Studium

  • Gender und Demokratisierung im langen 19. Jahrhundert

    ECTS-Credits: gemäß Bestimmungen der Prüfungsordnungen!

    • Die Anmeldung erfolgt über StudOn.
    • ZOOM-Meeting: Zugangsdaten erhalten Sie über StudOn

    2 SWS

    Erwartete Teilnehmerzahl: 20

    ECTS-Studium

  • Deutschland zwischen 1945 und 1955

    ECTS-Credits: gemäß Bestimmungen der Prüfungsordnungen! ACHTUNG: Diese LV wird ausschließlich für das Modul Zeitgeschichte Sozialkunde (nicht vertieft) angeboten! ZOOM-Meeting: Zugangsdaten erhalten Sie über StudON

    • Leistungsnachweis in der Veranstaltung wird über eine Kurzpräsentation sowie eine Klausur erbracht. Wöchentliches Lesepensum: ca. 40 Seiten.

    • Die Anmeldung erfolgt über StudOn.

    2 SWS

    Erwartete Teilnehmerzahl: 25

    ECTS-Studium

  • Proseminar

    2 SWS

    Erwartete Teilnehmerzahl: 11

    ECTS-Studium

  • Rechtsextremismus in der Bundesrepublik. Interdisziplinäres Projektseminar zur gesellschaftlichen und juristischen Aufarbeitung rechtsextremer Gewalt in der Bundesrepublik

    gemeinsam mit Ronja Heß, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht

    Die Veranstaltung soll soweit möglich in Präsenz stattfinden, abhängig von der Pandemielage wird auf Online-Lehre oder Hybrid-Lehre umgestellt. In einer ersten Phase erfolgt die Einführung in das Thema und eine Heranführung an interdisziplinäre Methoden sowie die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Im zweiten Semesterdrittel werden ausgewählte Fälle rechter Gewalt in der BRD gemeinsam bzw. in Kleingruppen analysiert. Im letzten Semesterdrittel werden sich die Studierenden schließlich damit beschäftigen, wie sie ihre Diskussionsergebnisse öffentlich zugänglich machen können. Hierfür arbeiten Studierende aus der Geschichts- und Rechtswissenschaft in interdisziplinären Teams zusammen. Das Projektseminar wird mit Mitteln aus dem Innovationsfonds Lehre der FAU Erlangen-Nürnberg gefördert. Aufbauend auf dem Proseminar kann im Sommersemester 2022 ein Hauptseminar zur Geschichte rechter Gewalt in Franken besucht werden.

    2 SWS

    Erwartete Teilnehmerzahl: 10

  • Von der totalen Niederlage zu den Pariser Verträgen

    ECTS-Credits: gemäß Bestimmungen der Prüfungsordnungen! ACHTUNG: Diese LV wird ausschließlich für das Modul Zeitgeschichte Sozialkunde (nicht vertieft) angeboten! ZOOM-Meeting: Zugangsdaten erhalten Sie über StudOn.

    • Leistungsnachweis in der Veranstaltung wird über eine Kurzpräsentation sowie eine Klausur erbracht. Wöchentliches Lesepensum: ca. 40 Seiten.

    • Die Anmeldung erfolgt über StudOn.

    2 SWS

    Erwartete Teilnehmerzahl: 25

    ECTS-Studium

Einführungskurs (EK)

Kurs (KU)

  • VHB-Kurs: Geschichte Europas im 19. Jahrhundert

    ECTS-Credits: gemäß Bestimmungen der Prüfungsordnungen.

    Die hier angebotene VHB-Veranstaltung eignet sich im Rahmen des Geschichtsstudiums an der Friedrich-Alexander-Universität für die Anrechnung als Vorlesung oder Übung und ist besonders für den „Freien Bereich“ geeignet!

    Die Bedingungen im Seminar folgen den Regeln der Virtuellen Hochschule Bayern (VHB). Der Zugang wird ab dem 1. Oktober 2021 über die VHB möglich sein.

    Hier der Link zum Kurs: https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true

    2 SWS

    ECTS-Studium

    • Zeit/Ort n.V.

Gremiensitzung (GSZ)

Prüfung (PF)

Oberseminar (OS)

Übung (UE)

Vorlesung (VORL)

Die Prüfung findet nach Vereinbarung mit dem jeweiligen Prüfer statt. Kommen Sie dazu bitte in die Sprechstunden.

Am Lehrstuhl für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte der FAU Erlangen-Nürnberg werden Hausarbeiten anhand folgender Kriterien bewertet:

Fragstellung/Urteilsfähigkeit, Aufbau, wissenschaftliche Erschließung, Sprache, Form.

Alle Kriterien werden gleich gewichtet.

Anhaltspunkte zur Bewertung der einzelnen Kriterien finden sie hier:

Anhaltspunkte zur Bewertung von Hausarbeiten am Lehrstuhl für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte der FAU

Eine Formatvorlage, die Sie für die Erstellung Ihrer Hausarbeiten in Microsoft Word nutzen können, finden Sie hier:

Formatvorlage für Hausarbeiten am Lehrstuhl für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte