Navigation

Dr. Maike Schmidt

Department Geschichte
Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit (Prof. Dr. Schmidt-Funke)

Raum: Raum 3.025
Kochstraße 4
91054 Erlangen

Sprechzeiten

Meine Sprechstunde im WS 20/21 findet donnerstags, 14-15h statt (nach Absprache telefonisch oder per Zoom). Um Anmeldung über die Studon-Kalenderfunktion im jeweiligen Kursraum wird gebeten.

seit 2020 Wiss. Mitarbeiterin (Elternzeitvertretung) am Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Julia Schmidt-Funke)
2018-2020 Wiss. Volo. am LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte Bonn
2017-2018 Weiterbildung Museumspraxis und diverse Tätigkeiten an Museen im Bereich Sammlungsmanagement, Objektdokumentation u. Provenienzforschung
2017 Promotion an der Universität Trier im Fach Geschichte der Frühen Neuzeit
2015 Stipendiatin am DHIP
2015 Stipendiatin am CRULH Nancy (Mobilitätsstipendium für Nachwuchswiss., Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz)
2014-2016 Wiss. Mitarbeiterin an der Professur für Geschichtliche Landeskunde, Universität Trier (Prof. Dr. Stephan Laux)
2012-2014 Stipendiatin am Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum Trier (HKFZ)
2006-2011 Studium der Kulturanthropologie, Romanistik und Geschichte an den Universitäten Münster und Tours

  • Geschichte Frankreichs
  • Hof und höfische Gesellschaft
  • Adel, adelige Standespraktiken und Netzwerke
  • Räume und Grenzen in der Frühen Neuzeit
  • Mensch-Tier-Beziehungen und Tiersymboliken

Monographie

Jagd und Herrschaft. Praxis, Akteure und Repräsentationen der höfischen vénerie unter Franz I. von Frankreich (1515–1547), Trier, Verlag für Geschichte & Kultur, 2019, 416 S.

Herausgeberschaften

(gemeinsam mit Stephan Laux) Grenzraum und Repräsentation. Perspektiven auf Raumvorstellungen und Grenzkonzepte in der Vormoderne (=Trierer Historische Forschungen 74), Trier, Kliomedia, 2019, 165 S.

Aufsätze (neueste)

Staghounds and the Making of Excellence: Canine Knowledge and Royal Mastery in Sixteenth-Century France, in: Mark Hengerer u. Nadir Weber (Hrsg.), Animals and Courts. Europe, c. 1200-1800, Berlin, De Gruyter, 2019, S. 219−240.

Begrenzung und Entgrenzung als Ordnungspraktiken: eine Annäherung an vormoderne Grenzräume, in: Stephan Laux u. Maike Schmidt (Hrsg.), Grenzraum und Repräsentation. Perspektiven auf Raumvorstellungen und Grenzkonzepte in der Vormoderne (=Trierer Historische Forschungen 74), Trier, Kliomedia, 2019, S. 13−31.

„Berlin ist nicht Deutschland“ − Separatismus im besetzten Rheinland, in: Regina Göschl u. Julia Paulus (Hrsg.), Weimar im Westen. Republik der Gegensätze, Münster, Aschendorff, 2019, S. 35−43.

Digitale Fachkommunikation

– Wiki-Einträge
« Das offt-beehrte, ehmals vermehrte, nun zimlich verheerte Lothringen » − un espace frontalier au miroir de trois descriptions de pays allemands à la fin du XVIIe siècle, in: Projet Empreinte militaire en Lorraine, URL: http://ticri.univ-lorraine.fr/wicri-lor.fr/index.php?title=Empreinte_militaire_en_Lorraine_(02-2016)_Maike_Schmidt

– Blogeinträge (Auswahl)
Vortrag von Gerd Krumeich und Susanne Brandt: Nach der Katastrophe. Perspektiven 1919, 14.09.2018, URL : https://bauhauslvr.hypotheses.org/2666.

Vollständiges Publikationsverzeichnis (folgt)

Verein für geschichtliche Landeskunde der Rheinlande; Deutsche Gesellschaft für Volkskunde e.V.