Aktuelles

Liebe Mitglieder unseres Vereins,

wir müssen Ihnen heute eine sehr traurige Nachricht bekanntgeben.

Frau Professorin Dr. Julia Obertreis ist am 11. Oktober nach langer Krankheit verstorben. Soweit Sie Mitglieder des Departments sind, wissen Sie es seit einigen Tagen. Manche von Ihnen werden es bereits über andere Kanäle erfahren haben.

Vielen von Ihnen ist Julia Obertreis als Lehrende, als Wissenschaftlerin, als Kollegin und als Sprecherin der Kollegialen Leitung des Departments bekannt.

Frau Professorin Dr. Simone Derix und Herr PD Dr. Moritz Florin haben die Verstorbene in einem ausführlichen und sehr berührenden Nachruf gewürdigt, der auf der Homepage des Departments nachzulesen ist: https://www.geschichte.phil.fau.de/2023/10/17/nachruf-auf-frau-prof-dr-julia-obertreis/

Wir als Vorstand haben Julia Obertreis über viele Jahre gekannt. 2013 trat sie unserem Verein bei.

Sie war sehr engagiert und hat in ihrer Zeit als Sprecherin des Departments Geschichte die Belange des Vereins tatkräftig unterstützt. Julia Obertreis hat in ihren Lehrveranstaltungen für unseren Verein geworben, unterbreitete  Verbesserungsvorschläge, gab viele Impulse und sah den Verein als wichtigen Unterstützer für die Lehrenden und vor allem für die Studierenden. Als Mitglied im Beirat hat sie mit dafür gesorgt, dass Anträge auf Unterstützung zeitnah behandelt und positiv beschieden wurden.

Vor allem haben Studierende von ihren Exkursionen profitiert. Sie ermöglichte den Teilnehmenden tiefgehende Einblicke in die Ukraine: 2015 führte sie eine Gruppe nach Kiew und Lwiw, 2019 nach Charkiw und Odessa. Sehr prägende Exkursionen führten zusammen mit Moritz Florin nach Russland: 2013 nach Moskau und Kasan, 2018 nach St. Petersburg und Wladimir. Kleinere Exkursionen nach Berlin rundeten das Bild ab.

Julia Obertreis hat damit ein Herzensanliegen unserer Vereinsarbeit mit Leben erfüllt. Sie hat einer großen Zahl an jungen wie älteren Teilnehmenden intellektuelle und emotionale Einsichten ermöglicht, die weit über das übliche Studium hinausgingen. Aus Gesprächen mit den Studierenden wissen wir, wie prägend diese Reisen waren. Noch während ihrer Krankheitsphase wurden Pläne für weitere Exkursionen, zum Beispiel nach Zentralasien geschmiedet.

Mit Ihrem unermüdlichen Engagement hat sie es vermocht, die Studierenden für Osteuropa zu begeistern. Ihre offene und den Menschen zugewandte Art hatte dabei einen großen Anteil.

Ihr früher Tod hinterlässt uns fassungslos.

Der Verein hat in den Erlanger Nachrichten einen Nachruf veröffentlicht.

Herr Florin hat uns gebeten, folgenden Hinweis aufzunehmen. Dieser Bitte kommen wir sehr gerne nach:

„Ein Kondolenzbuch liegt am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte mit dem Schwerpunkt der Geschichte Osteuropas in der Bismarckstr. 12 aus. Es können auch Kondolenzschreiben an den Lehrstuhl gesandt werden, entweder postalisch oder per Mail an: inmemoriam.julia.obertreis@posteo.de. Der Lehrstuhl wird die Zuschriften sammeln und an die Angehörigen weiterleiten.“

 

Klaus Dyroff (für den gesamten Vorstand)

 


 

Liebe Mitglieder,

am Donnerstag, den 30. November 2023, findet ab 18:00 die traditionelle Jahresfeier des Departments Geschichte statt (HS C, Kochstraße 4). Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen der Rückblick auf das akademische Jahr 2023, der Festvortrag von Sr. Prof. Dr. Nicole Grochowina und die Ehrung der diesjährigen Absolvent*innen.

Zu dieser Feierstunde sind Sie als Mitglieder des Fördervereins herzlich eingeladen, ebenso wie zum anschließenden Empfang in der Abgusssammlung der Klassischen Archäologie. Sollten Sie am Empfang teilnehmen wollen, so melden Sie sich bitte bis zum 17. November an unter Bernhard.Kremer@fau.de.

 

Hier geht es zum Programm der Jahresfeier 2023, dem Sie den Ablauf des Abends entnehmen können.

 


 

Liebe Mitglieder,

 

am Donnerstag, den 16. November 2023, 18:00 Uhr, findet die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins statt (HS C, Kochstraße 4), zu der Sie alle herzlich eingeladen sind.

Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte dem Einladungsschreiben.

Im Anschluss sind Sie zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.

 

Und hier geht es zum Protokoll der MV 2022 am 18. November 2022.

 


 

Liebe Mitglieder unseres Vereins,

 

hier können Sie den Exkursionsbericht – Rom 2023  einsehen.

 


 

Liebe Mitglieder,

wie gewohnt hat der Verein zu Semsterbeginn für Sie eine Infobroschüre erstellt, in der wir Sie über alle Neuigkeiten rund um das Department Geschichte in Kenntnis setzen. Wir wünschen viel Freude bei der Lektüre!

 

Ihr Vorstand

 


 

Liebe Mitglieder unseres Vereins,

 

wir sind bemüht, Ihnen von Zeit zu Zeit Angebote zu unterbreiten, von denen wir hoffen, dass sie Ihr Interesse finden.

Deshalb wollen wir Sie einladen, mit uns eine Fahrt nach Regensburg zur aktuellen Landesausstellung zu unternehmen.

Diese Bayerisch-Tschechische Ausstellung trägt den Namen „Barock! Bayern und Böhmen“. Möglicherweise haben Sie schon von dieser Ausstellung gehört, sei es in der regionalen oder der überregionalen Presse. Auch die Süddeutsche Zeitung hat mehrfach darüber berichtet.

Sie wird bis Anfang Oktober in Regensburg gezeigt und anschließend ab Dezember in Prag.

Wir können Ihnen im Moment noch keine detaillierte Planung vorlegen; aber der Rahmen unseres Ausflugs steht fest.

Herr Professor Dr. Georg Seiderer aus dem Bereich der Bayerischen und Fränkischen Landesgeschichte wird uns mit einigen Studierenden begleiten.

Wir werden am Donnerstag, 13. Juli, ab 9.00 Uhr von Erlangen aus mit dem Zug fahren. Ein Zustieg in Nürnberg ist jederzeit möglich.

Es ist geplant, dass wir ab 11.15 Uhr eine Kuratorenführung erhalten.

Gegen 13.00 Uhr steht ein gemeinsames Mittagessen auf dem Programm.

Ab 14.00 Uhr wird es unter Umständen ein Gespräch mit einer/m Kuratorin/Kurator zur Entstehung der Ausstellung geben. Falls dies nicht zustande kommen sollte, kann alternativ die Dauerausstellung besucht werden. Auch ein Rundgang durch das Stadtzentrum ist denkbar.

Gegen 16.00 Uhr ist die Rückfahrt geplant.

Wenn der Tagesablauf im Detail feststeht, werden wir Sie sofort informieren.

Trotzdem würden wir Sie jetzt schon bitten, uns bis Freitag, 30. Juni, mitzuteilen, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen können.

Ich darf Sie an dieser Stelle auch noch einmal daran erinnern, dass am Donnerstag, 29. Juni, ab 18.00 Uhr das Sommerfest der Fachschaftsinitiative Geschichte stattfindet. Dazu möchten wir Sie sehr gerne einladen. Einige von Ihnen haben bereits zugesagt.

 

Herzliche Grüße

Klaus Dyroff

 

 


Liebe Mitglieder unseres Vereins,

 

wir möchten Sie sehr herzlich zum Sommerfest der Fachschaftsinitiative (FSI)  Geschichte

 am  Donnerstag, 29. Juni 2023, ab 18.00 Uhr

einladen.

Es findet auf der Wiese hinter dem Seminargebäude in der Kochstraße 4 statt.

Für Essen und Getränke ist gesorgt.

Seit vielen Jahren ist diese beliebte Feier ein fester Bestandteil des Sommersemesters und wird von einer großen Zahl von Mitgliedern des Departments Geschichte und von Studierenden gerne besucht.

Vorstand und Fachschaftsinitiative würden sich freuen, Sie in großer Zahl bei dieser Feier begrüßen zu dürfen. Nehmen Sie bitte die Gelegenheit war, in sommerlicher und sehr angenehmer Atmosphäre mit vielen interessanten Teilnehmenden einen spannenden Abend verbringen zu können!

Wir würden Sie bitten, Ihr Kommen bis Montag, 26 Juni, mitzuteilen.

 

Herzliche Grüße

Klaus Dyroff

 


Liebe Mitglieder unseres Vereins,

 

unser Verein hat am Donnerstag, 4. Mai 2023 eine Veranstaltung organisiert, die eine sehr große Resonanz fand und ein großer Erfolg war.

Prof. Dr. Georg Seiderer, Professor für Neuere Bayerische und Fränkische Landesgeschichte an der FAU Erlangen-Nürnberg, sprach zu dem Thema

Die Friedrich-Alexander-Universität und der Nationalsozialismus – Haltungen Erlanger Professoren zwischen Überzeugungseifer und Anpassung

Herr Professor Seiderer war als Mitautor an dem 2022 herausgegebenen, grundlegenden Werk „Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen 1918–1945“ beteiligt.

Wir hatten mit einer größeren Zahl an Interessierten gerechnet, nicht aber mit über 130 Zuhörerinnen und Zuhörern.

Es waren eine stattliche Zahl von Studierenden anwesend, aber auch Bürgerinnen und Bürger, die über einen Zeitungsbericht auf den Vortrag aufmerksam geworden waren.

Herr Professor Seiderer skizzierte in einem knapp 60minütigen Vortrag die Haltung von Professoren der Philosophischen Fakultät. Das Spektrum reichte von überzeugten Nationalsozialisten über eine wohlwollende Identifikation mit der NS-Weltanschauung, ein Arrangement mit dem herrschenden System bis hin zu wenigen NS-Gegnern, die ihre Haltung bitter bezahlen mussten.

In einer anschließenden Fragerunde gab es Gelegenheit zu Nachfragen und Ergänzungen.

Das schöne Wetter erlaubte es, im Freien noch lange bei Getränken und einem kleinen Imbiss den Abend ausklingen zu lassen.

Wir möchten uns bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die im Vorfeld wie auch am Abend sehr zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben.

 

Klaus Dyroff