Julian Krenz, M. A.

Julian Krenz

Department Geschichte
Senior Fellow of Medieval History

Raum: Raum 4.031
Kochstraße 4
91054 Erlangen

Funktionen

Zur Person

Lebenslauf

  • Seit April 2021: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Kommunikation und Sprache im Reich. Die Nürnberger Briefbücher im 15. Jahrhundert
  • Seit Mai 2020: Mitglied des Interdisziplinären Zentrums für Mittelalter und Renaissancestudien (IZEMIR) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg
  • April 2020 – Juni 2020: Studentische Hilfskraft für digitale Lehre am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und historische Hilfswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg
  • Jan. 2019 – März 2021: Studentische Hilfskraft im DFG-Projekt „Personelle Netzwerke im päpstlichen Umfeld des 9. Jahrhunderts“ an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg
  • Okt. 2018 – Juni 2021: Masterstudium „Mittelalter und Frühe Neuzeit“ (Mittelalterliche Geschichte, Digital Humanities) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg und der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand; Thema der Abschlussarbeit: „Zwischen Pfründe, Papst und Kardinal – Familiarennetzwerke an der Kurie unter Bonifaz VIII.“
  • Okt. 2018 – April 2021: Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Feb. 2018 – Dez. 2018: Studentische Hilfskraft für Lehrvorbereitung am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und historische Hilfswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg
  • Dez. 2017 – Dez. 2018: Studentische Hilfskraft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg im Akademien-Projekt „Papsturkunden des frühen und hohen Mittelalters
  • Okt. 2015 – März 2019: Bachelorstudium (Geschichte, Buchwissenschaft) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg

Forschungsschwerpunkte

  • Nürnberg im 15. Jahrhundert
  • Papstgeschichte des 9. Jahrhunderts
  • Historische Netzwerkforschung

Publikationen

Vorträge

  • Die Nürnberger Briefbücher des 15. Jahrhunderts. Dokumentation und Information in reichsstädtischer Korrespondenz (11.07.2022), Vorstellung des Dissertationsvorhabens bzw. des DFG-Projekts im Kolloquium für Mittelalterliche Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Prof. Dr. Georg Jostkleigrewe)
  • „von tods wegen abgangen“ – Königstode des 15. Jahrhunderts in den Nürnberger Briefbüchern (08.07.2022), Vortrag bei der Projekttagung „Post aus Nürnberg“ (Publikation in Vorbereitung)
  • Transkribus im Editions-Workflow der Nürnberger Briefbücher (27.04.2022), zusammen mit Martin Mayr, im Rahmen des Workshops „Digital Edieren“ des Akademieprojekts „Burchards Dekret Digital“ in Mainz
  • Beschaffung, Verwahrung, Gebrauch – information management im Nürnberg des 15. Jahrhunderts (14.12.2021), Vorstellung des Dissertationsvorhabens im Kolloquium für Mittelalterliche Geschichte der FAU Erlangen (Prof. Dr. Andreas Fischer)