Navigation

Staatsexamen im Fach Geschichte nach neuer LPO I

Das Staatsexamen nach neuer LPO I (ab 1. Oktober 2007) wird zu einem bedeutenden Teil studienbegleitend, kummulativ abgelegt. Das bedeutet, dass im Laufe des Studiums erbrachte Prüfungsleistungen in den von der FPO vorgeschriebenen Studienmodulen anteilig für das Staatsexamens angerechnet werden.

Die Abschlussprüfungen am Ende des Studiums beschränken sich dann auf drei schriftliche Klausuren:

  1. Klausur zu einem Thema aus der Alten Geschichte oder aus der Mittelalterlichen Geschichte; jeweils mehrere Themen werden zur Wahl gestellt, darunter im Teilgebiet Mittelalterliche Geschichte auch mindestens ein Thema zur Landesgeschichte
  2. Klausur zu einem Thema aus der Geschichte der Neuzeit mit Schwerpunkt in der Neueren oder der Neuesten Geschichte; jeweils mehrere Themen werden zur Wahl gestellt, darunter auch mindestens ein Thema zur Landesgeschichte
  3. Klausur zu einem Thema der Fachdidaktik; drei Themen werden zur Wahl gestellt
Die Bearbeitungsdauer beträgt in den fachwissenschaftlichen Klausuren 5 Stunden (Lehramt Gymnasium) bzw. 4 Stunden (Lehramt Real-, Haupt-, Grundschule) sowie in der Fachdidaktik 3 Stunden. Mündliche Prüfungen entfallen.