Navigation

Thomas Weller übernimmt seit dem 01.04. die Vertretung des Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit

Bildrechte: IEG, Fotografin: Angelika StehleANGELIKA STEHLE

Nach einem Jahr an unserer Universität hier in Erlangen hat Julia Schmidt-Funke uns in Richtung Leipzig, ihrer Alma Mater, verlassen, um dort nun den Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit zu übernehmen. Wir danken ihr herzlich für die erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihr für die Zukunft das Beste und viel Erfolg an ihrem neuen Lehrstuhl in Leipzig.

Für den von Frau Schmidt-Funke hinterlassenen Lehrstuhl konnte mit Thomas Weller eine das Department bereichernde Vertretung gewonnen werden. Weller studierte Geschichte, Germanistik, Hispanistik und Erziehungswissenschaft in Köln und Sevilla und wurde 2004 mit einer Arbeit zum Verhältnis von zeremoniellem Rang und gesellschaftlicher Ordnung  im frühneuzeitlichen Leipzig an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster promoviert. Seine wissenschaftliche Laufbahn führte ihn von einer Stelle als wissenschaftlichem Mitarbeiter an der WWU Münster 2008 nach Mainz, an das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG – Leibniz Institut für Europäische Geschichte Mainz – ieg-mainz.de). Dort entstand auch seine Habilitationsschrift, welche sich dem Umgang mit kultureller Differenz in den Beziehungen zwischen den Hansestädten und der spanischen Monarchie im 16. und 17. Jahrhundert widmet und im Januar 2021 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz eingereicht wurde. Weller forscht und lehrt zur europäischen Geschichte der Frühen Neuzeit in ihren globalen Bezügen, mit einem räumlichen Schwer­punkt auf Südwesteuropa und dem iberischen Atlantik.  Aktuell arbeitet er an einem Projekt zu bewegten Leben im iberischen Atlantik.